When all is said and done !?

Veröffentlicht am Veröffentlicht in Blog, Hömma

geschrieben von Isa:

Dieses Post will schon länger geschrieben werden. Irgendwie fand ich dafür aber bislang nicht die richtigen Worte – und auch jetzt drängen sie sich mir nicht so richtig auf. Aber ich setze darauf, dass ich sie nun schreibend finden werde….

Das hier, so sagt mir – und Euch mittlerweile auch – die Erfahrung, wird also vermutlich ein langes Posting werden 😉

Dieses Blog hat sich in den letzten 2 Jahren zu einer Dank Euch allen gut besuchten kleinen Nische im www entwickelt. Was toll ist. Tatsächlich feiern wir in Kürze bereits den 2. Blog-Geburtstag. Daran hätte ich – oder ich darf wohl sagen, hätten wir –  niemals gedacht, als Belle und ich unsere ersten Postings in die leere Weite des Netzes gestellt haben. Einfach mal so. Ohne zu wissen, ob uns jemals jemand finden oder geschweige denn lesen würde. Nun, Ihr habt uns gefunden. Viele haben uns gefunden. Und finden uns immer noch – täglich neu.

Das ist ein Grund, dankbar zu sein. Und das bin ich auch. Sehr sogar. Denn verbunden mit der Eröffnung des Blogs war der Traum, dass er für Frauen (und Männer) in ähnlicher Situation ein Ort der Begegnung und der Hoffnung werden kann. Und vielleicht darf ich mich heute soweit aus dem Fenster lehnen und behaupten, dass er das ein Stück weit tatsächlich geworden ist. Das Wonderland. Belles und mein kreatives, gemeinsames Kind 😉

Dennoch merke ich, dass sich seit längerem eine gewisse Unruhe in mir breitmacht. So konstant ich in vielen Bereichen des Lebens, vor allem in privaten Beziehungen auch bin – in mir schlägt ganz sicher aber auch das Herz einer Nomadin 🙂 Wenn sich etwas in sich erfüllt hat, dann zieht es mich nach einer Weile weiter. Es gibt doch viel zu viel zu entdecken, zu tun, zu lernen, zu gestalten.
Das gleiche Prinzip wirkt in mir übrigens auch, wenn sich etwas zu lange nicht erfüllt.

Fakt ist: Stehende Gewässer kippen viel schneller um, als Fließgewässer 🙂 Interessanter Weise kippen sie im Übrigen um aufgrund einer Nährstoffschwemme ! Einem Zuviel von eigentlich etwas sehr Existenziellem also. Das im Detail zu erörtern sprengt hier sicher den Rahmen und wäre auch irrelevant – aber als Bild bietet es doch vergleichsweise auch so durchaus einiges an.
Ich persönlich folge viel lieber dem Fluß. Manchmal auch gegen den Strom. Zugegeben eine etwas kräftezehrende Angelegenheit. Manchmal lasse ich mich von ihm mitnehmen. In jedem Fall entsteht etwas Neues dadurch. Immer.

Viele Menschen folgen EINER bestimmten Berufung in ihrem Leben, einem einzigen großen Traum – oder dem, was sie dafür halten. Ob sie diese letztlich verwirklichen oder ein Leben lang nur von ihr träumen, spielt in diesem Zusammenhang gar keine so große Rolle.
Ich dagegen glaube, dass in uns allen viele Ideen, viele Talente, viele Wünsche und Träume verborgen sind. Sie zu entdecken und dann zu bergen, sie zum Leben zu erwecken gehört für mich …. zu den spannendsten Herausforderungen und größten Geschenken unseres Lebens. Und es bleibt bis zum letzten Tag in unserem Leben spannend, welche all der in uns verborgenen Schätze wir tatsächlich in die Welt bringen. Und hierbei geht es mir nicht darum, etwas sogenannt „Großartiges“ zu leisten – sondern mit Freude um der Freude willen, kreativ – also gestaltend – leben zu dürfen.

Wirst Du zum Gestalter Deines Lebens – oder willst Du ein Opfer der Umstände bleiben?

Das ist die entscheidende Frage, die sich jeder selber zu beantworten hat.
Und diese Entscheidung trifft ein jeder auch selber.
Niemand kann Dir die Beantwortung dieser Frage abnehmen. NIEMAND:
Und niemand ist am Ende dafür verantwortlich, welchen Weg Du selber einschlägst. Das bedeutet auch, dass es niemanden gibt, dem Du am Ende die Schuld dafür geben kannst, wenn Du nicht DAS Leben führst, zu dem Du aus vollem Herzen JA sagen kannst.

Die für uns persönlich wirklich wichtigen Entscheidungen treffen wir am Ende also immer ein Stück weit einsam. Entscheidend bleibt dabei, dass wir sie FÜR uns treffen.
Nicht GEGEN uns.
Nicht jemand anderem zu Liebe und zum Gefallen.
Denn daraus ist noch in den seltensten Fällen etwas Gutes erwachsen.

Ein bisschen so, wie im Flugzeug: „Bitte setzen Sie zuerst ihre eigene Sauerstoffmaske auf, bevor Sie anderen helfen“. Aus lebensrettenden Gründen ! Und zwar lebensrettend für ALLE an Bord.

Herrje……wie bin ich nur hier gelandet ? Ich fürchte, ganz einfach mit dem Fluss des Schreibens 🙂

Worauf wollte ich denn eigentlich hinaus ?

Da ich nach ziemlich genau zwei Jahren Wonderland gemeinsam mit meiner one
and only Lieblings-Belle zwar immer noch gerne meine Gedanken auch online teilen möchte, ich aber nicht mehr alle Gedanken zwingend auch immer am Thema des unerfüllten Kinderwunsches entlangführen will, macht es nach meinem Gefühl Sinn, mir eine Art zweites virtuelles Zuhause zu schaffen.

Auch wenn immer schon nicht alle unsere Postings zwingend thematisch mit dem Thema ABSCHIED vom Kinderwunsch / Willkommen im Wonderland = Leben ohne Kind zu tun hatten, sondern einige Texte vor allem in der Kategorie Spirit & Soul oft auch weiter gefasst waren, so ist der Schwerpunkt des Blogs und die ursprüngliche Intention dahinter dennoch genau diese gewesen: über das Leben nach dem Abschied vom Kinderwunschweg zu erzählen, den Abschied vom Kinderwunsch an sich zu thematisieren, den Weg von ungewollt kinderlos hin zu einem erfüllten,kinderfreien Leben zu beschreiben. Einen Austausch von Betroffenen zu fördern, Wege zu ebnen und ein klein wenig dazu beizutragen, dass auch „unsere Geschichten“ in der Öffentlichkeit wahrgenommen werden.

Ein Blog ist und bleibt für mich nur lebendig, wenn seine Texte „gelebt“ werden.
Für mich persönlich ist die Phase des Abschied nehmens vom Kinderwunschweg
und die folgende Neuorientierung seit längerem schon endgültig abgeschlossen. In meinem persönlichen Erleben diesbezüglich geschieht einfach auch nicht mehr oft nicht sehr viel Neues.

Sicherlich gibt es immer wieder Aufhänger, auch zukünftig zum Thema Abschied vom Kinderwunsch/Leben ohne Kind zu bloggen. Und ich finde es auch nach wie vor wichtig, das zu tun. Und ich werde es auch weiterhin tun. Das ist also kein Abgesang auf das Wonderland. Und auch keine endgültige  Verabschiedung von Isa aus dem Wonderland. Vielleicht beschäftige ich mich mit dem Thema ja auch nochmal auf andere Art und Weise als immer nur bloggend, so dass man wieder ganz andere Aspekte berücksichtigen und aufgreifen kann.

„Kinderfreilos“ zu sein ist und bleibt ein Aspekt meines Lebens. Meiner Biographie.
EIN
Aspekt.
Kinderfrei zu sein ist ein integrierter Teil meines Lebens. Ich definiere mich nicht über ihn. Er macht mich nicht aus.
Die Erfahrungen, die ich gemacht habe, DIE haben mich mit geprägt, zu meiner
Entwicklung beigetragen….an der ich Euch ein Stück weit habe
teilhaben lassen.

Mein Leben an sich macht sehr viel mehr aus 😉

Seid geherzt.

Eure Isa

P.S. Heute ist ein Interview erschienen, welches ich Lesley Pyne, einer britischen Kinderwunsch-Coach gegeben habe. Wer mag: Hier entlang

12 Gedanken zu „When all is said and done !?

  1. liebe isa, als treue leserin und schicksalsgenossin danke ich dir sehr, dass du so viele wahre und wichtige worte mit diesem blog gefunden hast. ich kann verstehen, dass stillstand nichts ist, was das leben spannend macht, auch wenn ich es natürlich schade fände, so gar nichts mehr von dir zu hören. alles gute und bei allem, was da kommt, viel freude und erfolgt! 🙂 liebe grüße, eva

  2. Liebe M,

    das macht mich sprachlos und es tut mir sehr, sehr leid, dass Du das gerade durchmachen musst ! Ich hoffe, es liest hier jemand, der Dir in irgendeiner Form weiterhelfen kann.

    Ich wünsche Dir alles erdenklich Beste und ganz viel Kraft !
    GLG, Isa

  3. Liebe Belle&Isa, ich kann hier gar nicht ausdrücken, wie sehr euer Blog mir auf meinem eigentlich noch nicht ganz abgeschlossenen, aber schon mal mit dem Ende beschäftigten, Kinderwunschweg geholfen hat.

    Nun hat wohl eine höhere Macht mal wieder an den Fäden gezogen. Nach dem Motto schlimmer geht immer, wurde bei der Vorbereitung zur 3.IVF Gebärmutterkrebs, Adenokarziom, festgestellt. Sorry, das passt hier jetzt nicht so, aber via gogle komme ich nicht weiter, da wohl sehr selten in meinem Alter (37). Bin schon immer die Quotenfrau für außergewöhnliche Diagnosen 😉

    Nun hoffe ich, dass mir euer aufgebautes Netzwerk hilft, Heldinnen, aktive oder inaktive Kinderwunschfrauen, mit der selben Diagnose zu finden, mit denen ich mich über die Behandlungsmöglichkeiten und Erfahrungen austauschen kann.

    LG
    M

  4. "Die für uns persönlich wirklich wichtigen Entscheidungen treffen wir am Ende also immer ein Stück weit einsam. Entscheidend bleibt dabei, dass wir sie FÜR uns treffen.
    Nicht GEGEN uns.
    Nicht jemand anderem zu Liebe und zum Gefallen.
    Denn daraus ist noch in den seltensten Fällen etwas Gutes erwachsen."

    Das habe ich jetzt schon etwa fünfmal gelesen. Und ich werde es bestimmt noch ein paarmal tun. Vielleicht sollte ich es ausdrucken und an den Spiegel hängen. Weil es wirklich gerade SOO passt.

    Vielleicht täuschen die nicht vorhandenen Kommentare bei den etwas weiter gefassten Themen. Selbst in diesem Post habe ich etwas gefunden, was ich wohl genau JETZT hören musste. Nicht immer bringe ich dann die Worte heraus, um Euch dafür in den Kommentaren eine Rückmeldung zu geben (I'm sorry).

    Ihr macht es richtig, wenn Ihr mit der Euch eigenen Lebens-Strömung geht. Ich bin dankbar für alles, was Ihr hier mit uns teilt, geteilt habt und noch teilen werdet. Es macht einen grossen Unterschied! In dem Sinne: ein dickes DANKESCHÖN von mir, und – egal, wie Ihr Euch im Detail weiter entscheidet – alles Liebe und Gute!

    Herzlich,
    Elaine

    1. Liebe Elaine,
      wie schön Dich zu lesen und vielen lieben Dank für Deine Worte.
      Ich bin selber gespannt, wo genau es mich weiter hinführt.
      Bis demnächst,
      Isa

  5. Ihr zwei Lieben,
    das Leben geht weiter. Es ist immer Veränderung da. Ein Stillstand wäre doch langweilig. Ich freue mich für euch, dass es neue Perspektiven gibt. Sollte es in Form eines weiteren Blogs o.ä. sein, werde ich euch sehr gerne folgen. Es ist einfach schön, eurer Schreib- und Denkweise zu folgen.
    Ich habe ja auch ein zweites "Standbein" was das Internet betrifft. Dem folgt ihr ja auch schon fleissig auf g+ 🙂

    1. Hallo Du Liebe,
      ja Stillstand wird irgendwann langweilig 🙂
      Ich werde Dir ganz sicher weiter folgen – auf Deinen beiden Blogs 😉
      LG, Isa

  6. Liebe Isa,
    ich möchte sagen, dass ich es sehr schade finde, dass du "weiter ziehst" und würde mich riesig freuen ab und zu noch etwas auf im Wonderland von dir zu lesen. Ja der Kinderwunsch bzw. der Abschied und das kinderlose Leben ist nur ein Aspekt von vielen im Leben. Eine lange Zeit ist er sehr dominant, wie bei mir zur Zeit noch.
    Aber ich habe durch dich Hoffnung, dass er irgendwann "nur noch" ein Aspekt ist und andere Dinge wieder mehr Bedeutung gewinnen.
    Ich wünsche dir alles erdenklich Gute für deinen Weg. Bluete83
    P.S. Gerne würde ich auch zu anderen Themen von dir lesen…..

    1. Liebe kleine Blüte,
      es ist schön, dass Du mich verstehst ! Und ab und zu mal werden wir uns hier sicher noch lesen. Wir schließen das Wonderland ja vorerst auch nicht endgültig ab 🙂
      GLG, Isa

  7. Liebe Isa.

    Hää? Wie jetzt? Nochmal für die, die auf dem Schlauch stehen – also für mich. Wat ist mit dem Wonderland? Es ist und bleibt wo es ist und du schreibst noch einen zweiten Blog? Verrätst du hier wie er heißt?

    Dankeeee 🙂

    1. Liebe J.B.
      das Wonderland bleibt vorerst wo es ist. Ich werde auch noch ab und zu hier sein. So der Plan zumindest 🙂
      Belle wird sicher noch für sich selber sprechen.
      Ob und wie ich einen Zweitblog oder Vlog hier öffentlich mache, weiß ich noch nicht 🙂
      LG, Isa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.